„Open Bauernhof“: 25 Bauernhöfe öffnen österreichweit ihre Türen

8. September 2016
„Open Bauernhof“: 25 Bauernhöfe öffnen österreichweit ihre Türen

„Das Erscheinungsbild der Landwirtschaft in den Köpfen unserer Kunden ändern“ – das ist das erklärte Ziel von Jungbauern-Chef Stefan Kast anlässlich des „Open Bauernhof“, den österreichweiten Tagen der offenen Bauernhoftür. „An zwei Sonntagen im Juni möchten wir einen weiteren Schritt auf die Konsumenten zugehen und ihnen unsere Arbeitsweise erklären. Die Bevölkerung soll dabei einen guten Einblick in den bäuerlichen Alltag bekommen“, berichtet Kast.

5. bzw. 12. Juni 2016: Europaweite Tage der offenen Bauernhoftür

Die Jungbauern schließen sich damit dem europäischen Bauernverband COPA an, der den 5. sowie den 12. Juni 2016 zu Tagen der offenen Bauernhoftür erklärt hat. In Österreich nehmen 25 Betriebe daran teil: „Für das erste Mal sind wir ganz zufrieden. Ziel muss es aber sein, noch mehr Bäuerinnen und Bauern für dieses Projekt gewinnen zu können“, so Kast weiter. Er sieht den „Open Bauernhof“ auch als eine Art Leistungsschau der Bauernschaft: „An diesen beiden Tagen kann die heimische Bauernschaft ihre Leistungen und ihre täglich Arbeit vorstellen. Gemeinsam können wir die Wissenskluft in der Bevölkerung über die Landwirtschaft und ihre Produktionsabläufe verkleinern.“

Übersicht der teilnehmenden Höfe auf www.jungbauern.at

Alle teilnehmenden Betriebe sind in einer Übersicht auf der Homepage der Österreichischen Jungbauernschaft unter www.jungbauern.at/open-bauernhof/ dargestellt. Die Konsumenten werden auf ganz unterschiedliche Art und Weise informiert: Hoffeste, Stallführungen, Hofrundfahrten, Schaukochen oder -backen am Hof sind nur einige Beispiele, die die Betriebe vorhaben. Auch offene Hofladen werden präsentiert. Als Medienpartner des Projekts fungiert die „Österreichische Bauernzeitung“.